Mühlenspelzbrötchen angelehnt an Cucine e piu

Heute habe ich es endlich fertig gebracht leckere Brötchen aus dem eigenen Backofen zu holen. Eigentlich gar nicht schwer wenn du ein gutes Rezept und eine gute Beschreibung hast. Die hatte ich im Blog bei Werner „Cucina e piu“ gefunden. Da ich die angegebenen Mehlsorten nicht im Hause hatte habe ich folgendes genommen.

Den Vorteig dazu habe ich schon am Donnerstagabend gemacht:
100 gr. Weizenmehl T150
100 gr. Weizenmehl T65
200 gr. Wasser
0,2 gr. Hefe
Diese Zutaten zum Vorteig zusammenrühren und dann 20 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Mein Teig geht in die Richtung Vollwert. Denn T150 besitzt noch sehr viel Spelz. Aber das ist auch gut so. Wir mögen das sehr gerne.

Am Vorabend des Backtages ging es weiter wie folgt:
Vorteig
550 gr. Weizenmehl T150
350 gr. Weizenmehl T65
420gr. Wasser (event. etwas weniger, sehen wie die Teigbeschaffenheit wärend des Knetens ist)
8 gr. Hefe
22 gr. Salz
10 gr. Zucker
10 gr. Butter
eventuell Kümmel nach Geschmack

Die Zutaten ohne den Kümmel, auf langsamer Stufe in der Knetmaschine (meine Alpha) für 20 Min. gut auskneten. Den Kümmel 2 Minuten vor Ende dazu geben.  Jetzt den Teig für 30 Min. abgedeckt zur Gare stellen. Dabei 2 x falten. Anschl. kommt er über Nacht bei 4 Grad in den Kühlschrank.
Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf die Arbeitsfläche geben und 30 Min. akklimatisieren lassen.
Dann Teiglinge abwiegen. Ich habe ein Gewicht von 100 gr. pro Stück genommen. Aus meinem Teig kamen 14 Teiglinge heraus.
Werner hat auch eine sehr schöne Anleitung als Video unter “ Birki“ wie Brötchen geformt werden. Diese habe ich mir angeschaut. Danach kannst du wunderbar die Teiglinge zu Brötchen formen. Dann noch einmal im Bäckerleinen ca. 1-2 Std. zur Stückgare stellen.

Gebacken werden die Brötchen dann bei 250 Grad fallend auf 230 Grad auf Stein. Ich habe anstatt Stein ein Backblech mit zum anwärmen in den Ofen geschoben und darauf meine Teiglinge mit Backpapier geschoben dann mit viel Dampf  ca. 22 Min. gebacken.Du musst selbst sehen wie braun sie für dich richtg sind. Für 14 Brötchen habe ich zwei Durchgänge gebacken.
Sie waren bzw. sind richtig lecker.

P1010823 (FILEminimizer)P1010827 (FILEminimizer)P1010832 (FILEminimizer)P1010833 (FILEminimizer)P1010836 (FILEminimizer)P1010838 (FILEminimizer)

Ja, Werner fürs erste doch schon ganz gut! Ich arbeite noch dran!

P1010841 (FILEminimizer)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s